Mrz 192008
 

Es war ein Freudentag in jeglicher Hinsicht. Lietsch City erwachte aus dem Winterschlaf. Die treuen Seelen an der Seitenlinie und auf der Tribüne reihten sich in der Arisdorf Arena auf. Es lag der Duft von Suppe in der Luft. Der Frühling stand vor der Tür.

Die Lietscher versuchten sich das erste Mal in einer neuen Taktik, der Viererkette als Abwehrriegel. Obwohl Eric Cantona eine 1-1-8-Aufstellung bevorzugt hätte, liess Allenatore Pezzali nun also das erste Mal in 4-4-2 spielen. Die Defensive war entsprechend nervös. Doch dies ohne Grund, arbeitete doch das LCFC-Mittelfeld und der Sturm unermüdlich und entschied damit das Spiel [….]

 Veröffentlicht von am 19/03/2008
Mai 282006
 

Mohammed sagte: Suche das Wissen, selbst wenn du nach China gehen musst! …naja…Glück für uns, ein Katerspaziergang über die Grenze nach Fronkreisch reichte um herauszufinden, ob wir den vierten Platz halten können.
Da in Frons die Hooligangesetze lockerer sind, war wiedermal ein riesiger Lietsch-Mob anwesend: Marcus et Cornelia et Manuela et cetera in colosseum sedent, rident et gaudent. Ein kurzes urbi et orbi an die Mannschaft und los gings.
Beide Teams begannen engagiert und die Stimmung blieb meist freundlich, jedoch Star dieses Matches blieb der Schriri, welcher die Spieler besser zu streicheln wusste als so mancher Priester seinen Chorknaben. Das wirkte [….]

 Veröffentlicht von am 28/05/2006
Mai 232006
 

Quel est le nom de ce matchbericht Lietsch City F.C. – FC Gelterkinden (23. Mai 2006), Bato?
Vielleicht wäre ein guter Name „Dreadnought“ (nichts zu fürchten). Dreadnought vor der Spielweise der Gelterkinder, vor den Phantastereien deren Verantwortlichen sowie vor den rundlichen Männer der Arisdörfer Körperertüchtigungsgemeinschaft. So war auch der Fanauflauf relativ gering, wenn man von den Hools auf gegnerischer Seite und der Arisdörfer Dorfjugend absieht, bedauerlich.
Zum Spiel, das verschoben wurde, da die Arisdörfer Dorfjugend am Samstag den Ausgang schon verplant hatte. Am Dienstag haben sich dann alle versammelt, um den munteren Kicken auf des Arisdorfs Rasen zu frohlocken.
Diese Freude sprang sogleich [….]

 Veröffentlicht von am 23/05/2006
Mai 062006
 

Ein kunterbunter Unterhaltungsabend in Arschdf
Eins…Neinneinneinnein…Zwei…Neinneinneinnein…Drei…Neinneinneinnein…Vier Töpfe hat der Prinz uns heute gezimmert! Und Benj Fässler noch zwei! Und Bato noch eins! Mei mei, nach Adam Riese waren das doch 7 Böhnen. Super. Aber auch deren 4 auf der anderen Seite! Nicht so super. Also Bleifrei. Und das ist ja teuer heutzutage! Der LCFC zahlte denn auch Lehrgeld. Nach der frühen Führung durch Brazzo Semrd, einem sehenswerten lässigen und trockenen Treffer von halblinks nach ebenso kühler Ablage durch Thilo Mangold, glichen die unberechenbaren Sissacher auf dem Fuss folgend aus. Auch dies eine feine Kiste, eine perfekt abgestimmte Flanke fand den einnickenden [….]

 Veröffentlicht von am 06/05/2006
Apr 292006
 

(„Einer für alle, aller für ein’, Lietsch City mein Verein. Wir holen den U-UEFA- Cup und wir werden Schweizermeister. Meister.“)
Anm. d. Verf.: In Klammern jeweils die Fanchöre.
Der Lietsch City Football Club ergattert in einer mitreissenden Partie direkt unterhalb des Erotikmarktes drei Punkte für die Ewigkeit. Weil von direkten Aufstiegskonkurrenten Prattelns kumulierte, grob geschätzte zwölf Harassen Bier geboten wurden? Vielleicht. Die Gründe in der tatsächlichen Leistung zu suchen bietet sich aber eher an.
Die Abwehrreihe agierte deutlich massierter als zuletzt und verlieh so der Offensivabteilung die nötige Sicherheit. Simi „Himbo Simbo“ Gass wagte sich gar selber das eine oder andere Mal in [….]

 Veröffentlicht von am 29/04/2006
Apr 222006
 

A’Dorf vs. F’Dorf = Oberdoof

Der Matchberichtschreiber ist vor wenigen Minuten erst aufgewacht an diesem wunderschönen Sonntag. Der Kopf brummelt ein bisschen, die Äuglein blinzeln in die Sonne, und noch immer sticht es ein wenig in der Herzgegend.
Die Lietscher hatten sich viel vorgenommen für dieses Spiel gegen den FC Frenkendorf, eine Revanche für das Hinspiel hätte es sein sollen, tres puntos gegen den Tabellendritten. Eine 1:5-Watsche an den Hinterkopf wurde es in Wirklichkeit.
Die Frenkendörfer schienen in den ersten Minuten noch unsicher, wohl durch einen veritablen Wolkenbruch irritiert, oder auch von den schnellen zwei Angriffen des Heimteams, bei welchen der debutierende [….]

 Veröffentlicht von am 22/04/2006
Apr 202006
 

Drama in drei Akten
I. Akt: Vor der Pause
Die Arisdorf Arena ist nicht der mieseste Platz der Liga. Kaisten hat einen übleren Acker zu bieten. Unabhängig davon verschliefen die Blauen den Spielstart total. Schon nach vier Minuten, war die zu weit aufgerückte Verteidigung ein erstes Mal überrannt worden. Der Rückstand vermochte aber die Weckwirkung nicht auszulösen, schlimmer noch. Kaum eine zusammenhängende Aktion war auszumachen, Gemotze gegen Schiedsrichter und Gegenspieler in einer LCFC-unüblichen Manier hingegen schon, allerdings ohne dem Spiel eine gehässige Note zu verleihen.
Laufenburg, angetreten mit einem Bild von einem Ausputzer-Libero (2m x 2m), agierte geschickt. Die schnellen Stürmer wurden mit [….]

 Veröffentlicht von am 20/04/2006
Apr 132006
 

Nichts für Marx oder Dai, Lugano!

„Dä Hartplatz hani jetzt denn öppä gseh“ war der trockene Kommentar von der Granate am Ende dieser Episode von Lietsch City Life – das Casting. Wir wussten jedoch selbst nicht, wer von uns Kandidaten eine Runde weitergekommen ist (der Jury-Chef musste vor Sendungsschluss auf einen anderen Kanal zappen, was von der Nr. 4 mit hochgezogenen Unterhosen und wüsten HCL-Beschimpfungen quitttiert wurde). Apropos Nummer. Eine Zweiklassengesellschaft bildete sich an diesem Abend, nichts mehr vom homogenen City-Klumpen, der zuammenhält, auch wenns bergab geht. Auf der einen Seite diejenigen Spieler mit WM-Bildli, auf der anderen Seite die [….]

 Veröffentlicht von am 13/04/2006
Apr 082006
 

Drückt euch feste, nach dem Feste unterdrückt Lietsch (unter Druck) die Riehener!
Trotz Regen und obwohl der FC Riehen keinen Manu Klaus in seinen Reihen hatte, liefen die frischgefeierten Schweizermeister 2014 auf dem edlen Rasenteppich beim Tabellenletzten in der Basler Agglo ein. Ein Hauch von Leistungdruck war spürbar, da Riehen bis anhin etliche Punkte abgegeben hatte, ein Orkan an Leistungsdruck jedoch war hörbar in der Pause, als Allenatore Pezzali seine Meinung zur ersten Halbzeit dem Team kundtat. Ein einziges Tor fiel nämlich nur in diesen ersten 45 Minuten und einzelne Spieler schienen mehr, andere weniger tief in Tagträumen versunken. Das gefiel [….]

 Veröffentlicht von am 08/04/2006
Apr 012006
 

Die Arschdfer Schlammkatzen gehen siegreich aus der Schlacht hervor!
Oh wie hatten wir doch gehofft. Möge das Pulver der Granate noch nicht verschossen sein. Möge er auch in der Meisterschaft so gehäuft treffen wie in der Vorbereitung. Und die Gebete wurden erhört. Ein Doppelpack von Benj Fässler. Und ein Doppelpack von seinem Sturmpartner Niller das Nilspferd Baier. Und als ob es noch nicht schön genug wäre, ein Eurosport-Jahresrückblick-TopTen-Tor von Martin „Fussballgott“ Sutter dazu. Fünf Tore für die optimal eingestellten Lietscher (Fangis, logo! Und Katzenbuckel, logologo!), das klingt nun nach einem gemütlichen Fussballabend in der A’Arena. Weit, weit gefehlt, liebe Fussballfreunde. Denn [….]

 Veröffentlicht von am 01/04/2006