Mrz 142012
 

Motto: Den Traditionen frönen, sich an Trottel gewöhnen

Klar, der zweite Teil des Mottos entstand, als ich im Speisewagen sass und in die Runde blickte (siehe Foto):

Oder auch: “Erblickst Du Flor-Jan im Speisewagen, hast du Nix zu lachen und musst sagen, dass es Schlimmer geht nimmer, ausser Du bist beim Zahnarzt im Wartezimmer”. Jedoch: “Bringt der deutsche Kellner Chili con Carne und ein Tässchen Tee, sagt er Komm gleich abkassieren! und Was is des Chili scharf das tut fast weh!” Dann ist alles halb so wild und dann siehst Du das Schild:

Den SCHIIUII-Traditionen muss auf jeden Fall gefrönt werden

Dieser Aufforderung haben wir umgehend Folge geleistet, wie das folgende Bild andeutet:


Location: Goldau
Event: Art Goldau
People: bis hier, 3
Chrumme: 3, Zustand: chrumm
Wirkung gemäss einem Einhemischen: schwul und ledig

 

 

Nachdem wir die Art Goldau abgecheckt, aber ausser einer Fliegerbrille – siehe unten- nichts gekauft hatten, traf die zweite Schwetti an SchiiuiiDay-TeilnehmerInnen ein. Mit dem Familienauto kamen Ron, Emma (die erste Dame auf einem offiziellen Schiiuii-Event, ausser die osteuropäische Serviertochter damals, also: die erste Dame mit Niveau auf einem offiziellen Schiiuii-Event) und Nicolas. Nach anfänglichem Grummeln taute letzterer auf und zeigte sein Jan-Sommer-Lächeln. Wobei, der hat glaubs grad nicht viel zu lachen.

 

Nun folgen Impressionen des SchiiuiiDays auf der Rigi:

 

wir wetteten dass das Wetter gut werden würde. Wir gewannen.

 

 

Hackel Schorsch sagte alben:

Eine Schlittenfahrt, die tut entzücken, aber übel ist sie für den Rücken. Drum heuere ja nicht als Steuermann, den verrückten Otter Jan an. Der nimmt jetzt also jeden Sprung, wohl weil er solch einen hat in der Schüssel, dieser Jung'”

Ein weiser Mann, der Schorsch.

 

 

Für die “Erwachsenen” ein Schüümlipflüümli und für die Kleine ein HIPP- Babybrei (“Hipp Hipp Hurra, mit Hipp Babybrei gibt’s nie Geschrei!”)

 

 

 

Die andere Seite. Anders als bei TwoFace beim Batman ist auch die schön anzuschauen.

 

 

 

 

An der aerodynamischen Haltung kann sowohl bei Kind als auch beim Vater noch gearbeitet werden, sonst wunderbar.

 

 

 

Auf dem Weg ins Nebelmeer.

 

 

Oh, Verzeihung, ich habe mich selbst noch gar nicht vorgestellt: gestatten, cruise, tom cruise. Und i have to say: i like the mountains and the beer, it’s nowhere as nice as here. Except for on my aircraft carrier of the Navy! And in the scientology churches, there it’s also wonderful!

 

 

 

Abends, halb 5 auf der Rigi, mach einfach mal ein Nickerchen. So ein SchiiuiiDay macht nämlich müde.

 

Und so fuhren wir nach dieser Pause dann nach Hause. Die Teilnehmerzahl war eher tief, der Schnee nicht, der IQ eines gewissen Biologen schon, auch dessen Baggypants. Ein gelungener Anlass, besten Dank an diejenigen welche es möglich gemacht haben und selbstverständlich das grösste Dankeschön an Scientology. Top Gun, Ende.

 

 Veröffentlicht von am 14/03/2012

  4 Antworten zu “SchiiuiiDay 2012”

  1. Photographer meint dazu am

    Check the Hidden Pics. Beautiful!

  2. Geo student meint dazu am

    Hört sich gut an, konnte leider nicht dabei sein!

    Etwas muss ich aber anfügen, was ich einmal an einer sinnlosen Exkursion meines Studiums gelernt habe. Bei dem Molasseberg im Mittelland handelt es sich um eine Frau, es ist also DIE Rigi. Das scheint den innerschweizer Bauern wichtig zu sein!

  3. chili con carne fresser meint dazu am

    hehe das ist doch mein einwand… rigi, die königin der berge… danke an tommy cruise und sein heraufschwören des lietsch city schiiuuuiii geist… jeder soll sich schämen der nicht da war… mir bleibt es jedenfalls als legendärstest schiiiuuuiii ever in erinnerung… emma sei dank…

  4. family guy meint dazu am

    Daaanke tom….wonderfuuuul. next time we climb rigi by zahnradmotorbike…wroooooooooommm!!

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)