Okt 312011
 

Hundesport in Lausen

Polizeihundesportweltmeisterschaften in Lausen. Lietsch war dabei. Zu sehen gab es Hündeler und Hunde und Hündeler-Accessoires und Hunde-Anhänger und Hunde-Figuren und Hündeler-Jacken. Eine Freakshow vom Feinsten.

Rossoneri konnte dem LCFC spielerisch wenig entgegnen und ermöglichte dem abtretenden Sol Koller eine solide Abschiedsvorstellung auf den Aussenback-Positionen. Nach dem Match gab’s Wild, Wurstsalat oder SchniPo – je nach Lust. Dann hat Koller seine Kinder ins Bett gebracht. Auf dem Bild startet er im Kickdress zum Riesenslalom.

Hier gibt’s noch die Vorrundenspielerstatistik (Fast wie Polizeihundesportweltmeisterschaften)

Auffällig: 6 verschiedene Goalis wurden eingesetzt. Niederlagen gab es aber nur mit “richtigen” Goalis.

AC Rossoneri – Lietsch City F.C. 1:2 (0:1)

Stutz, 65 Zuschauer.

Tore: 19. Bato 0:1; 87. Prinz 0:2; 88. Rossoneri 1:2.

Lietsch City: Thilo Mangold; David Bürgin, Max Wyttenbach, Vögge Vock, Stefan Koller (Florian Walder); Schüll Wiedmer (Allenatore Pezzali), Prinz Hermann, Jan Ottze, Jan Müller (Ronny Strebel); Bato Semrd (Robin Weber), Hatsch Studer.

Bemerkungen: 50. Gelb gegen Rossoneri (Betteln um Verwarnung). 87. und 88. Schiedsrichter verweigert Lietsch einen Spielerwechsel. Lattenschuss Hatsch. Wahrscheinlich unvollständige aktuelle Verletztenliste Lietsch: Kevin, Boris, Remo, Hasan, Gebrüder Gass.

 Veröffentlicht von am 31/10/2011

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)