Apr 102011
 

Intro (08.04.2011, so gege Mitternacht, kurz vorem ischlofe im hause fiigewinter/vögge, horizzontale)

Michael Vock: „Sibylle, meine Liebe, morn leggsch mr keini Socke parad, morn gits e gmüetlich für mi…

Sibylle Feigenwinter: „ Bisch sicher Michi?“

Michael Vock: „Jo…morn legge ich mokanssins a, do bruchts keini sokke“

Sibylle Feigenwinter: „ jo, isch guet.“

Michael Vock, höchscht zfriede , strckt sich no einisch durre, drückt mit dr zungge sini zigarette us, schiebt das magazin „poker for life“ uf sitte, umarnt sini fründin, und verchwindet, mit em me lisligge fürzli, richtig schrallaffenland.

09.04.2011

Ja, ja ich cha guet lache, und intros schriibe.

Aber nun zum spiel.

Am schöne, sunnige Samschtignomittag hain  sich (ca. 40) Lietschcity Liebhaber/innen in Arschdrfarena versammlet, um d Manntschaft z unterstütze und gueti Stimmig z verbreite. Drunter hai sich paar echti Zuschauer-Klassiker gfunde, wie zum Bispiel : Lukas „the Notar“ Förtsch, Jerry „Pothead“ Richter, Mario Blääsering, Sämi „Mafiaboss“ Moser, Reto„chellangeleague“ Klaus, Noha „Noxx“ Martin, Oliver „Fuessballgott“ Walter, etc …etc.

Unter em Motto „UNSER SPIEL – UNSER ACKER“ isch euses Ziel gsi konbinationstarks, schnells und passfreudigs Fussballspiel z zelebriere. Das es no e goolriiches Spiel würd werde, das het niemer könne vorusgseh, denn sehr oft hai sich A.C. Azzuri und L.C.F.C. knappi, goolarmi Duell gliferet.

Aber geschtr ischs andersch cho… chum us dr „Jazzhandstrance„ erwacht, eimol richtiig presst, scho het d Joni „Jungsgmües“ Gass, nachere schöne kombinatio über mehreri statione, chöne inetzte. Ai minuttitschi spöter, mit emme freche linksschuss, het Marco „the hutsch“ Studer uf 2 – 0 chöne erhöhe. Das gool het mir sicherhait geh und selbsvertraue, somit schoss ich auch noch eins. drnoch isch A.C. Stei geschockt gsi. lietsch het witr munter nach forne gspielt. Viel isch über d flüggel glofe, über d unermüdlichi Justin B.* und über  d muetiggi Prinz. die zwoi hai oft könne angschpielt werden. Aber ich möcht niemer hervorhebe, denn alli sind sehr bemühet gsi, d vorgoobe vom trainer umzsetzte, und sich immerwiedr azbiete, möglichscht schnell gegner unter druck zsetzt und ball zruggzeröbbere. Eimol meh im ballbsitz, het lietsch schnell uf angriff gschaltet,  und plötztlich sind 3 lietschcity spieler vorem gegnerische gooli gstande, joni zum zwoite, 4 – 0 für litsch city f.c.

Joni zum dritte, 5 – 0. Nachere schöne vorarbeit vom Maximillian „50cent“ Wyttenbach.

Und denn chunts, grosses Kino! Lago mio, Stephan „schiiiiwi“ Koller, in dr 40. Minute, die frisur sitzt. Mittelfeldgeplänkke und denn fasst sich Stephan ans herz, rennt wie vonere taranttule gstoche rechti bahn durab; „jOOOOOOOOUUUUUUIIOOIUZII“ ertönts, ball wird in lauf gspielt, schöni anahm, vorbei am verteidiger, blick ind mitti, joni erschte poschte, thilo, ricco, simmi, floh, julle, cedi, dafit, prizz, ozte, mäxx, bobo,vögge, krebs,hutsch, grunz zwoite poschte. Ich sicher ab. Scharfi, mit viel viel drall, flächeri flankke, gooli verschätzt sich 6 – 0 pausefüerig für lietsch. Messi kollli, das hessch du dir verdient.

Nachdr Pause hei beidi teams es ziitli brucht bis sie wiedr in spiel cho sind. A.C. Stei het sich nomol chöne fangge, und het couragierter nach vorne gspielt. Het konsequenter zwoikampf agnoh, und lietsch unter druck gsetzt. Prompt ischs vor eusem gool brenzlicher worde, aber mit e bizzli glück (des tüchtiggen) und 3 starke reflex vo eusem gooli, het me schlimmeres chöne vrhindere. Bis zur 60. Spielminute, denn heimr doch no verdient e gegegool müesse entgege neh, rocco isch chancenlos gsi. Henu so de, mir hai aber denn ou wiedr afo mitspiele, und si zu euse chance koh, vor allen joni und hutsch si on fire gsi. D schlusspunkt het eimol meh hutsch markiert, und zum 7 -1 endresultat inegschobe.

Jo du do gits nümm viel meh zschriibe, usser dass d floh und dchlaus e guete grill gschmisse hai, dass thilo, otze, julle, jusin B.* und floh itritts capitainbändeli / Stirnbändeli bim thilo dahei fertiiggnaiht hai. Messi jungs, das isch e super sach.

Aso denn, hebet e schöne sundiigobe, ich gang jetzt go esse, und niid vergesse:

Lietsch City Fest – 21.04.2011 im Hintrhof

E halbe Hiniicht mitanandr

* Name der Redaktion bekannt

the black keys tighten up

Telegramm: 1 mal gelb gegen Stein, sonst alles oke…..


 Veröffentlicht von am 10/04/2011

  Eine Antwort zu “L.C.F.C. vs A.C. Azzurri aus Stein 7 : 1”

  1. Tränenlacher meint dazu am

    das ist der perfekte Matchbericht – ich liebe das Intro

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)