Feb 262011
 

Aller Anfang ist Freundschaft. Freundschaftsspiel. Und so pilgerte die Karawane gen Huftere um sich zum vierten Male mit den sympathischen lozerner Tschuetteler zu messen.

Und jawohl, es war der Rede Wert, es war ein Spektakel, es ging rund in der Huftener Arena. Acht mal zappelte der Ball im Netz. 4:4 (1:2) – gibt es ein besseres freundschadtspielresultat? Nein. Thilo auf “mitte-mitte” ein Genuss. Kolli auf dem linken Fluegel, einmal sogar zieht er alleine auf das gegnerische Tor, Legende, im Dress auch auf der Piste (sic!) eine relativ gute Figur machend, aber schiesst nicht ein. Ganz im Gegensatz zur Baeckersfrau in Bouwll. Nun ja, die City ging 2null in FuehrUng durch den Famosen Wasserbueffel und den buendnerischen Adligen.

Hochdorf war geschlagen, kam aber wieder ins Spiel. Ploetzlich fuehrten die Luzer 3:2 und 4:3. Prinz, 2. Ofen, Ausgleich. Unterstuetzung kam von den dunklen Huegeln Ho ho Hofderae, aber Summa summarum war das Viervier ein passendes tolles Resultat. Die dritte Halbzeit fand im Clubbeizli statt, gemuetliches Ausklingenlassen und dann ab ins Schiiuii.

TELEGRAMM
Eben, 4:4, Torerfolge durch joni, hatsch und zweimal Priiizz.

LCFC mit Patrick “wennd 2 Bier mit eus trinksch denn hesch scho undrschribae bi Lietsch” und den Feldspielern Kolli Thilo Boris Simig Jans o und m. Hutsch joni prinz tobi remo allenatore und Max

100 prozent peace

Gruess aus oberiberg (live dabei)

 Veröffentlicht von am 26/02/2011

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)