Aug 022010
 

Lietsch ist kein Cup-Team..

..oder etwa doch? Denn trotz Niederlage hat der Fussballnachmittag am Samstag in Arisdorf Spass gemacht. Lietsch City empfing den Drittligisten FC Telegraph (Bato: “FC Paragraph”) zum saisoneröffnenden Cupspiel. Die Gäste zollten den Albiceleste viel Respekt und verloren in den ersten 45 Minuten nahezu alle Zweikämpfe. Insbesondere Boris Gygax – wieder einmal als Innenverteidiger eingesetzt – liess nichts anbrennen und wurde in Halbzeit Nummer zwei gar noch offensiv gefährlich.  Gutes Team-Stellungsspiel und die Sicherheit der kurzen Pässe auf dem viel zu hohen Dschungelgras sowie deutlich mehr Spielanteil und ein kleines Chancenplus für Lietsch stimmten zuverstichtlich für einen Aussenseitersieg.

Das zentrale  Mittelfeld Ott-Bürgin-Bato rotierte lauffreudig und kooridinierte denkwürdig. Genau mit dem Wiederanpfiff nahmen die gelbschwarzen Ferntechniker das Spieldiktat in die Hand und gingen nach einer Freistossflanke verdient in Fürhrung. Lietsch stellte das System um und die kilometerfressende Hoffnung Ron da Don konnte in der Nachspielzeit ausgleichen. Das war geil.

Dann gab es zwei Mal 15 Minuten Verlängerung. Alle waren ein bisschen müde, schliesslich war es ziemlich warm. Ausser Alen Zulji. Der schlenzte den Ball vom Strafraum- ins entfernte Toreck und liess die Hellblauen wieder jubeln.

Penaltyschiessen ist uncool.

Lietsch City F.C. – FC Telegraph  3:3 n.V. (1:1; 2:2; 3:3)  5:6 n.P.

Aschdf-Arena, 13 Zuschauer.

Tore: 23. Bato 1:0 (Foulpenalty), 27. 1:1 Telegraph (Foulpenalty); 66. Telegraph 1:2; 94. (2. Halbzeit) Ronny Strebel 2:2; 92. (Verlängerung) Alen Zulji 3:2, 118. Telegraph 3:3. Penalties: Michi Vock 1:0; Telegraph 1:1; Jan Ott Pfostenschuss; Telegraph 1:2; David Bürgin 2:2; Telegragh neben das Goal; Robin Weber 3:2; Telegraph 3:3; Alen Zulji 4:3; Telegraph 4:4; Boris Gygax 5:4; Telegraph 5:5; Ronny Strebel wie Roberto Baggio 1994; Telegraph 5:6.

Lietsch City: Mischa Lanz; Flo Walder, Boris Gygax, Michi Vock, Stefan Koller (76. Remo Gürtler); Ronny Strebel, Bato Semrd (68. Alen Zulji), Jan Ott, David Bürgin, Tobi Saladin (58. Michi Honegger); Robin Weber.

Bemerkungen: Gras so hoch wie noch nie (Vögge: “So viel Suurampfer han i no gseh ufeme Schuttplatz”), 96. Lattenknaller Telegraph, 102. Gelbe Karte gegen Telegraph (Handspiel). Keine Karten gegen Lietsch. Lietsch nach der Einwechslung Alens mit zwei Stürmern. LCFC ohne Allenatore Pezzali (USA) und diverse andere Abwesende. Coaching: Jan Müller/ Thilo Mangold.

 Veröffentlicht von am 02/08/2010

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)