Jul 242009
 

Griechische Präzisionsarbeit made in Hofdere

Frisch gegründet und dementsprechend mit einer gehörigen Portion Elan ans Werk gehend, stattete die neue 5. Liga-Mannschaft des FC Laufenburg-Kaisten dem LoCoFoCo einen Besuch ab. Das Auswärtsteam vermochte vor allem anfangs der 2. Halbzeit zu überzeugen. In dieser Phase des Spiels lief das Kombinationsspiel des Gegners, er konnte Druck erzeugen und er hatte dannzumal auch seine besten Aktionen. Davon profitieren konnten die Laufenburg-Kaistener jedoch nicht, sie erzielten kein Tor. Sowohl Rico als auch Matti (welcher verletzt ausschied) hielten alles, was die gegnerischen Stürmer zu bieten hatten.

Auf der anderen Seite stand Jan “Doppeltorschütze” Ott, welcher einen guten Abend einzog. Nachdem er zusammen mit Matti mittels Pythagoras die Strafraumlinien berechnet hatte, profitierte er offensichtlich von dieser Geometriestunde und markierte gleich zwei sehenswerte Treffer.

Die anderen von Lietsch City machten es auch nicht schlecht. Mittendrin die wirbligen Willi-Brüder. Und Tobi, welcher frech aufspielte. Der Ball lief gut in der ersten Hälfte, in welcher auch Ronny Strebel das erste von den drei Lietsch-Power-Toren machte. Die zweite Halbzeit war weniger souverän. Bato brach dann auch noch den Weltrekord im ich-versuche-den-gegnerischen-Goali-mit-einem-Lob-zu-überlisten-aber-scheitere-immer-daran. Es blieb schliesslich beim Dreizunull. Herr Furger hätte gesagt: Da haben wir also einen Schuss Freude mit einem Teelöffel Leichtsinn und einem Schnitz Ungenauigkeit gemischt, haben das ganze im Kurzpass-Shaker gemischt, mit einer Prise Selbstkritik abgeschmeckt und herausgekommen ist dieser Testspiel-Drink!

Dieser Rezept soll nun noch ein wenig verfeinert werden und am Montag gegen die Bier-Kicker aus dem Feldschlösschen zum Sieg verhelfen. Prost!

LCFC – FCLK  3:0 (3:0)

Tore: Die Hoffnung 1:0 (auf Pass von Bato), Jan O. 2:0 (wieder auf Pass von Bato) und 3:0 (auf Pass von Jan M. = “der doppelte Jan”).

Lietsch mit Matthias, Rico, Florian, Simi G., Stefan, Alessandro, Joël, Jan M., Jan O., Tobi, Luca, Cédric, Johannes und Beni Willi, Fabian, Bato. Manu am Grill.

Bevorzugte Pausenlektüre war diesmal: Die Wanderhure

 Veröffentlicht von am 24/07/2009

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)