Apr 262009
 

Nullnummer im Fricktal – Rico blieb cool und liess keinen rein

Das Spiel von Lietsch City etwickelt sich derzeit mit jedem Match weiter. In den letzten Begegnungen hatten einige Beobachter das Gefühl, der Ball laufe zwar in den eigenen Reihen ziemlich gut, jedoch käme der LCFC nie in den Gefahrenbereich des Gegners. Gestern nun führte die konzentrierte, mannschaftlich kompakte Spielweise von LoCoFoCo etliche Male zu Weitschüssen, Flanken in den Strafraum und auch direkten Torszenen.

Die Gäste (wir) hatten mehr vom Spiel, kamen häufiger vors Tor, erzielten einen Latten- und einen Pfostentreffer, und trotzdem hätte auch ein Tor für Stein fallen können: in der ersten Hälfte kam die Steiner Nr. 6 völlig alleine zum Abschluss, in der zweiten rollte ein Ball nach einem Konter der Steiner knapp links am Gehäuse vorbei und dann war da noch der Befreiungsschlag von Ale, welcher an den (eigenen) Pfosten prallte. Dass hinten die Null zum Schluss stand, war einer guten Defensivleistung und einem starken Auftritt von Rico zu verdanken, welcher seinen ersten Shutout feiern durfte.

Vorne hätte unser Preesi, auf dem Spielfeld Simi genannt, beinahe ein Märchen wahr gemacht, als er in der Schlussphase des Spiels den Siegestreffer auf dem Fuss hatte aber knapp verzog. Nach eigenen Worten hatte er die Knarren für seinen berühmt-berüchtigten “Pistolero-Jubel” bereits geladen. Er wird diese am nächsten Samstag gegen Laufenburg-Kaisten dann gebrauchen können.

FC Stein – LCFC 0:0

Lietsch mit Alex, Miriam, Remo, Michelle, Reto und Sibylle auf den Rängen und mit Rico, Simi G., Thilo, Boris, Ale, Noël, Joël, Ronny, Jan M., Jan O., Bato, Prinz, Sandro, Simi W. auf dem Platz. Allenatore: Cédi.

Keine gelbe Karte gegen Lietsch.

 Veröffentlicht von am 26/04/2009

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)