Apr 092008
 

 

Lietsch City bleibt auch in der vierten Saison ein Sammelsurium von bunten Hunden. Von krummen Säbeln und wilden Hengsten. Von lauwarmen Hechten und gradlinigen Sauaffen (lieben). Jetzt aber zum Thema: Spezialpreise. Der neue Ruedi geht als Spezialpreis-Ruedi in die Geschichte ein. So höret – oder leset vielmehr:

 

Engagement-Preis: Olivier „Ollä“ Walter hat sich in heroischer Art und Weise fürs Mittwochschutten eingesetzt. Einen bereits verloren geglaubten Fussballabend rettete er mittels Einsatz moderner Telekommunikationsmittel innert Minutenfrist. Sechs Leute bekam er zusammen. Das reicht für ein schlechtes Mätschli.

Hygiene-Preis: Den gewinnt der Gruber Matthias, wohnhaft in 4422 Arisdorf. Dass er den grössten Hautcrème-Verschleiss des Teams hat ist bekannt. Da der Goali nach dem Frenkendorf-Match kein Duschgel aufzutreiben konnte, massierte er sich ohne mit der Wimper zu zucken Bier in Kopfhaut ein und verteilte es eifrig unter den Armen.

Innovations-Preis: Manuel „Männi“ Klaus hat den „falschen Tequila-Shot“ erfunden: Billig-Whisky statt Tequila, Schnupftabak statt Salz und Orange statt Zitrone. Probiert es aus!

Mode-Preis: Mit dem 80er-Reboom kommen auch die Stirnbänder zurück. Bato „Dzemil“ Semrd legt in Sachen Fashion die Latte hoch. Das kopfumspannende Accessoire, mit dem er wochenlang in Training, Ausgang und Alltag zu sehen war, gehört nicht ihm. Das überrascht nicht. Aber dass er jetzt in seinem Fashion-Wahn schon die Mütter seiner Freunde „beausleiht“ hingegen schon.

Frechheits-Preis: Beim Einwärmen vor der Partie gegen Frenkendorf grätschte Jan „Ottze“ Ott mit gestrecktem Bein gegen das Knie des Schreiberlings, entledigte sich seines Aufwärmshirts und präsentierte wild jubelnd ein FC Luzern-Leibchen der nostalgischen aber nicht minder hässlichen Sorte. Der FCB verlor an jenem Abend sein Spiel in Luzern. Das T-Shirt landete im Müll.

Sex-Preis: Im Schiiui auf der Klewenalp entwickelte Simon „Preesi“ Wahl ein Spiel, welches dem Verliererteam folgende Aufgaben auftrug: 1) Hemd weg; 2) Hose weg; 3) in Unterhose ein Pyramide bilden; 4) halbnackt wresteln und 5) zusammen mit dem Siegerteam blutt um die Skihütte rennen.

 

Wer jetzt davon Ruedi der Woche wird? Darüber kann von mir aus im Forum abgestimmt werden. Zickezacke Hühnerkacke!

 

 

„Der Ruedi der Woche ist der Nobelpreis des Nordwestschweizer Regionalfussballs –aus Arisdorf-zentristischer Perspektive.“

 Veröffentlicht von am 09/04/2008

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)