Mrz 062008
 

Der Triumph des Roman B.

„Dr Ball unter Chnühöchi laufe lo“ forderte Allenatore Pezzali in der Taktik-Sitzung. So geschah es, der Ball lief und OB schaute zu. Matthias „Schnupf“ Gruber litt über eine halbe Stunde an Unterbeschäftigung, was angesichts der Kälte nicht nur angenehm war.

„Dä könnet Dr duss ässe. Das isch ä Beiz“ sagte die charmante Wirtin auf der Schützenmatte und verbot den Verzehr des von Bato „Bocuse“ Semrd eigens gebackenen Kuchens. Die Sau.

„Nei au! I wüard mi au gern mol selbar vo ussa spiela gse“ klönte Adi „Prinz“ Hermann, als die Basler mit einem sehenswerten Lob-Weitschuss-Briefkasten noch vor der Pause den Ausgleich erzielten.

„Wo isch dä Fuessball-Platz, mr si jetzt irgendwo in Allschwil?“ fragte Alex „Schüssli“ Pezzali eine halbe Stunde vor dem Anpfiff per Natel-Anruf, während ihr Liebster den schwarzen Gokart in die Irre lenkte. Die Mannschaft harrte in und ohne Unterhose in der Garderobe aus, Sven „Svento“ Mangold drohte durchzudrehen.

„I ha am Cédi aglütte“ entschuldigt sich Grunz Dürrenberger, der es als einziger schaffte noch nach dem Allenatore aufzutauchen. Nach gutem Spiel scheiterte er Mitte zweite Halbzeit mit einem wuchtigen Volleyschuss an Goali und Pfosten. Er war nicht der einzige, der eine gute Chance nicht nutzen konnte.

„Scheisse“ dachte der Schreiberling, als kurz vor Schluss ein weiterer schöner Distanzschuss eines Gelbschwarzen den Weg in den Winkel des Gruber-Goals, „vier Pföschte und jetzt monatelang das Siegesgrinse vom Roman B. – Scheisse.“

BSC Old Boys – Lietsch City F.C. 2:1 (1:1)

Kunstrasen Schützenmatte, SR Stefan „Sol“ Koller, 15 Zuschauer (10 dick eingepackte (aber nicht dicke) Lietscher)

Tore: 32. Honegger 0:1; 42. 1:1; 82. 2:1.

Lietsch City: Gruber; Preite (66. Gass), Gygax, Ott, Gass (40. Baier, 72. Klaus); Honegger, Semrd (64. Richter), Klaus (49. Berchtold, 74. Semrd), Gürtler (28. S. Mangold); Richter (42. Grunz, 78. Fässler), Fässler (69. Gürtler).

Bemerkungen: LCFC ohne Hermann, Pezzali und T. Mangold (alle verletzt), J. Müller (RS), Walder (Portugal), sowie ohne Bürgin und Fanghänel (beide Arbeit). Temperatur zwischen +2 und -2 Grad pendelnd. Solides, sehr überzeugendes Debut von Alessandro „Ale“ Preite im LCFC-Tricot. Pfostenschüsse: 63. Grunz, 69. Honegger, 90. Gürtler, 91. Honegger.

 Veröffentlicht von am 06/03/2008

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)