Dez 142006
 

So. Ebe. Jäjo. Ebe.

Also: Zuerst hiess er „Stecher“, dann nannten sie ihn „Stecker“. „Stumpen“ hat sich nicht schlecht etabliert, aber momentan sind „Chnoche“ und „Hogge“ die gängigen Bezeichnungen für unser jüngstes Teammitglied. Der Frechdachs ist jetzt genug alt mit der Ehre eines Ruedis umgehen zu können. Das merkt man, wenn man ihn im Bus (Nummer 83) fragt, ob er den Haltewunsch dem Chauffeur schon elektronisch mitgeteilt habe. In letzter Zeit grinst er dann nur zurük und lässt es drauf ankommen. Das wird belohnt:

 

Ruedi der Woche 30: Remo „Chnoche“ Gürtler.

 

Andere Freche, die sich neue Rufnamen ergatterten folgen auf den nächsten paar Zeilen – Voilà:

 

  • Joël „Jui“ Fonsegrive ist per sofort „Lederfranzose“ zu nennen. „Ich zieh mini Läderschueh und mini Läderjagge nie ab“ sagte der Musiker und liess sich zweimal dabei beobachten, wie er eine ganze Nacht in der Jacke und mit den Schuhen in einem fremden Bett übernachtete.
  • Matthi „Hugo“ Gruber hat auch einen neuen Namen. Bei den Mengen Schnupftabak, die der Junge importiert, konsumiert und distribuiert, kann getrost von einer „Schnupfgrube“ gesprochen werden.
  • Benj „Granate“ Fässler heisst jetzt „Bernhard“. Das hat Sven erfunden und das ist wirklich witzig.
  • Sven „Muchi“ Mangold war selber nicht minder fleissig im Namensammeln. Er darf sich aufgrund seiner spektakulären Verkehrumleitaktion infolge eines noch spektakuläreren Unfalls auf der Windentalerhöhe nun „Kadett“ schimpfen.
  • Den Fahrer jenes nun schrottreifen Wagens nennt sich „Paddy“. Was passt auch besser zu einem grobschlächtigen, betrunkenen Typen, als ein irischer Name? Ein Nickname erübrigt sich schlichtweg. Zuerst hat er nicht gemerkt, dass der nur den „Knopf“ heraufziehen müsste, um aus dem Wrack zu gelangen, dann rief er zwecks Bergung einen Freund an: „Wo bisch? Im A2? Jo i ha ebe do dr Chare abgschosse und es sett mi eine cho abschleppe, i will de Bulle nid alüte.“
  • Grunz will zur Abwechslung mal „Grunz“ heissen. Von mir aus.
  • Zum Schluss noch ein Vorschlag aus der Schreibstube. Wäre es nicht verdammt witzig, wenn wir David „Capitano“ Bürgin in Zukunft nur noch „Brigitte“ nennen würden?

 

Antworten auf diese letzte Frage und Nominationen für die nächste Ruedi-Verleihung bitte an 079/ 401’47’81 oder an den nächsten Polizeiposten. Zickezacke Hühnerkacke.

 

 

„Herschbrg isch super“

 Veröffentlicht von am 14/12/2006

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)