Aug 202006
 

An derjenigen Stätte, an welcher die City letzte Saison ihren vierten Schlussrang sichern konnte, war am heutigen Sonntagmorgen wirklich der Bär los. Acht Töpfe und viele Worte fielen. Die City startete grandios, ging in Führung durch die Granate mit Garantie. Die Olympioniken schlugen zurück, versorgten zweimal die Kugel im Netz vom Sven Mangold. Das erste nach einer Flanke von links, das zweite Tor auf Penalty.

Ab in die Pause, in die architektonisch an Gefängiszellen erinnernden Kabinen.

Zurück auf dem Platz regierte wiederum der LCFC und erzielte den Ausgleich durch Thomy Müller. Dieser wurde übrigens vom Olympia-Trainer bei seiner Auswechslung sogleich mit Transfair-Angeboten überschwemmt.

Doch der Gleichstand von zwei Törchen auf beiden Seiten hielt nur etwa eine Minute: ein Doppelpack innerhalb kürzester Zeit durch das Heimteam, beide Male funktionierte das Abseitsspiel der Viererkette nicht, mit zwei Steilpässen war die Lietscher Defensive ausgehebelt, gar übertölpelt worden.

Fässler, welcher praktisch direkt von einem nächtelangen Hallenfussballmatch angereist war, tat, was er des öfteren in einem Spiel tut: er schoss ein. Doch auch dieses Anschlusshoffnungstor blieb ungenützt. Die temperamentvollen italienisch-stämmigen Basler krönten ihre Leistung mit dem finalen 5:3.

Es gibt noch viel zu tun beim LCFC, welcher zwar auf etliche Stammspieler verzichten musste, aber sicherlich überzeugender auftreten hätte können. Ist ja schön, wenns was zu tun gibt. Packen wirs an.

US Olympia Basel a – Lietsch City F.C. 5:3

28. Fässler 0:1; 37: 1:1; 42. 2:1; 47. T. Müller 2:2; 49. 3:2; 51. 4:2; 57. Fässler 4:3; 79. 5:3.

Pfaffenholz, 10 Zuschauer.

Lietsch City: S. Mangold; Gass, Pezzali, Koller, Walder; Gürtler (46. Klaus), Bürgin, Baier (70. Wenger), Honegger; Fässler, T. Müller (77. J. Müller).

Bemerkungen: 9. Lattenschuss Olympia; 49. Latten(-eck)schuss T. Müller;

2 gelbe Karten gegen Olympia (eine davon wegen Beschimpfens eines Mitspielers!).

LCFC ohne Gygax (Partynacht), Prinz (Militär), A. Sutter (Heidelberg), Bato, T. Mangold, Zulji und Thommen (Kreuzband, beide am Spielfeldrand), M. Sutter (Rückgewinnung des Augenlichts), Lukas von Reigoldswil (noch kein Pass).

 Veröffentlicht von am 20/08/2006

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)