Okt 012005
 

Erfolgsballance wieder hergestellt…

Wenn man die Situation ganz nüchtern betrachtet, und dazu war zu gegebener Zeit jeder im Stande, dann war es ein flotter Abend mit einem runden Ergebnis und einem nicht minder bäumigen Wetter.
Nun gut, ganz alles war auch wieder nicht kollossal.

  1. grüner Gummischuttplatz mit schwarzem Gummischnee drauf. War zum Grätschen der reinste Freudentöter!
  2. City-Fans wurden von sissatscher Urbevölkerung akkustisch misshandelt
  3. beim Anstossen in der Kabine ist ein Flaschenhals vor die Hunde gegangen
  4. Kollers “Nähimaschineli”-Stefan konnte Verletzungsbedingt nur den Fahnenschwinger mimen
  5. der Alen Z. hat seit Samstagabend einen Fuss, welcher jeden Elefanten vor Neid erblassen lassen würde
  6. Sutter gibts jetzt gar keinen mehr, der zweite ist nämlich au kapput gegangen (vermutlich Saisonende)
  7. viele viele bunte Smarties

Die Zielsetzung war klipp und Klärchen 3 Punkte zu ergattern. Dieses Ziel wurde klar erfüllt. Darum ist der Trainer zufrieden. Darum sind die Spieler zufrieden. Darum ist der Vorstand zufrieden, und darum ist der Bato (featuring “Matz the Katz”) nach dem Spiel mit einer alten Klapperkiste bis nach Barcelona gebüchst.
Die ersten 30 Minuten waren richtig gut. Alle waren wach. Alle waren bereit volle Kanne Einsatz zu geben und der Gegner hatte dem auch nichts entgegen zu setzen. Die Sissacher waren von Vorn bis Hinten überfordert und es kam darum auch zu keiner Zeit zu einem eigetlichen Fussballspiel.
Nachdem mit den ersten drei Toren sämtlicher Druck und auch die Spannung von Dannen(-brunn) gingen, liess auch die Energik und Spielfreude sichtbar nach.
In der Folge tat jeder Spieler gerade das, was er halt so tun muss, wenn er den Ball kriegt, und darum passierte dann auch nichts überraschendes mehr. Ein- zweimal blitzten da und dort noch kecke Ideen wohlerzogener Spielzüge auf, aber die restlichen Tore waren dann doch eher noch Beigemüse. Nicht weil sie nicht schön (Nils hämmerte einen sehenswerten Freistoss unter den Querstängel!) oder kurrlig (hullo Oli) waren, sondern eher weil sie den Spielverlauf nicht mehr prägten.
Es soll an dieser Stelle den beiden Doppeltorschützen und der einfachen linken Klebe noch anständig gratuliert werden: Gratulation euch dreien also…
Wie es sich gehört, kam es auch noch zu einem scharmützlichen Intermezzo auf dem Feld. Wollte doch einer der Sissacher unserem Capitano an die Wäsche. – Passiert ist dann aber nix und drum Schlamm drüber (chasch denn ufämä Kunschdraaasä…buahhhah).

Es ist gelungen, mit diesem dritten Sieg mit dem Tabellenmittelfeld in Tuchfühlung zu bleiben und an Freude auf die kommenden 3 Partien solls nicht mangeln. Drum Oberdorf obacht, sei bedacht, wenn niemand es erwarten tut, es kracht.

SV Sissach – Lietsch City FC 2:5

Torfolge: 2.Min Zulij 0:1, 5.Min Michi 0:2, 12.Min Michi 0:3, 47.Min Zulij 0:4, 1:4, 2:4, 85.Min Baier 2:5.

Sissatsch: 10 mit kurzem Leibchen, einer mit langem Leibchen
Schiedsrichter: geographisch neutraler Ref mit quasi-blonder Mähne
Lietsch: Thommen, T. Mangold, Gass, Gygax, Bürgin (C), Bato, M. Sutter (C. Pezzali), Wenger, Michi, Zulij (Dürrenberger), T. Müller (Baier)

 Veröffentlicht von am 01/10/2005

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)