Mai 222005
 

Erstes Unentschieden der Vereinsgeschichte

Den Klagen über die Schmerzen überwog am Ende die Freude am schönen Fussballnachmittag und dem gewonnenen Punkt. Die Lietscher Meute, diesmal vom verletzten Joël Fonsegrive gecoacht, welcher den verhinderten Martin Sutter gleichwertig vertrat, hat zweimal einen Rückstand ausgeglichen. Dies spricht für den Charakter der Mannschaft und den Einsatzwille jedes einzelnen.

Die beste Phase hatte Lietsch City in den 25 Minuten vor der Pause, als sie den nicht minder fightenden Gälti-Jungs ihr Spiel aufzwingen konnten und mehrmals gefährlich vor deren Gehäuse auftauchten. Nicht nur in jenem Spielabschnitt überzeugte vor allem die linke Seite mit einem praktisch fehlerfrei verteidigenden Simbo Gass und einem technisch sehenswerten Capitano David Bürgin.

Übers ganze Mätschli gesehen, scheint die Punkteteilung gerecht, hatten die Gelterkinder doch mitte zweite Halbzeit einige hochkarätige Chancen. Sie scheiterten jedoch jeweils am eigenen Unvermögen oder am hervorragend haltenden Lietsch City-Hüter Sven, die “packige Rückennummer 69”, Mangold.
FC Gelterkinden – Lietsch City F.C. 2:2 (1:1)

Wolfstiege, 111 Zuschauer, gut die Hälfte Lietsch-Anhänger.

Tore: 4. 1:0; 11. Semrd 1:1; 60. 2:1; 87. Fässler 2:2 (Foulpenalty).

Lietsch City: S. Mangold; T. Mangold; Gass, Walder; Bürgin (64. Baier), Börlin, A. Sutter, Semrd (75. Wenger), Klaus; Zulji (82. Gürtler), Fässler.

Bemerkungen: Vier gelbe Karten gegen Gälti, keine gegen Lietsch. LCFC ohne Fonsegrive und Müller (beide verletzt), Keller (Prüfungen), Peter (Südamerika) und Entraineur Sutter (verhindert). Einige blutende Beine und Füsse.

 Veröffentlicht von am 22/05/2005

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)