Feb 112005
 

3. “Ruedi der Woche”: Ruedi.

Jezt hat doch die Lietsch City Meute das lang ersehnte Spiel souverän gewonnen und dann schafft es der Rösslichef nicht mal seine Taverne zu öffnen.

Aber es interessieren ja doch nur wieder die weiteren Nominierten:

  • Logo, Grunz hat es wieder auf die Liste geschafft. Weswegen? Weil er Grunz ist.
  • Benj “der Granatapfel” Fässler, der nach der Vergabe der Königin aller Chancen im Saisoneröffnungsspiel an der WG- Fete die Wasserpfeife in egoistischster Art und Weise leersog.
  • Källi, weil er im Montagstraining nach seiner Grätsche in die Brennesseln weinte wie ein Kindergärtner und es dann noch vorzog am Samstag das Matterhoru zu besichtigen statt seine Knochen für unsere Farben hinzuhalten.
  • Bertrand, alias Oli Walter, und Rodolfo, alias Rüdense, für die guten Kohlen mit Senf und das wohl temperierte Bisiwasser. Und natürlich für ihre lässigen Kopfbedeckungen.
  • Der skandalöse Bato klaute dem Vize in doch tatsächlich im Training die Unterhosen, dass dieser ohne selbige heimschleichen musste und nannte 36,5° Fieber einen Grund, nicht spielen zu können.
  • Phippe Dürrenberger hat beim Ausfüllen des Formulars zur Beantragung des Spielerpasses den Abschnitt “nur für Ausländer” auch ausgefüllt und war wegen der darausresultierenden bürokratischen Verzögerungen am Samstag nicht spielberchtigt.

In diesem Sinne: Der Nominator freut sich auf die Inspirationen der kommenden Woche.

“He Ruedi! Wenn offe hättsch, hättsch hüt s Gschäft vo Dim Läbe gmacht. Mir hei 4:2 gunne!” – “Ah.”

 Veröffentlicht von am 11/02/2005

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)