Okt 232004
 

Die langersehnte Null

Endlich. Halleluja. Kein Gegentreffer, obwohl der Gegner gar mittels Elfmeter die Chance dazu hatte. Die fairste Abwehr der Liga war erstmals nicht so lieb. Zum ersten mal sah ein Lietsch City Verteidiger gelb und zum ersten mal durfte der Gegner nicht skoren, was diesen dann auch entsprechend in Rage brachte.

Eine ausserordentlich gute Chancenauswertung, eine elegante taktische Retouche von Trainerfuchs Sutter, was die Anordnung des Mittelfeldes anbelangt und ein gepflegtes Kombinationsspiel machten es den Rotschwarzen aus Lausen unmöglich um die Punkte mitspielen zu können.

Der traditionell früh herausgespielte Führungstreffer hätte eigentlich Ruhe und Sicherheit ins Spiel bringen müssen, wäre da nicht der Schiedsrichter gewesen, der mangels Laufbereitschaft und Linie mit den Karten nur so um sich schmiss.

Wenn nun am kommenden Sonntag Vardar ähnlich selbstbewusst bezwungen wird, ist ein weiterer wichtiger Schritt Richtung revidiertes Saisonziel gemacht, welches da lautet: Gruppensieg.

Lietsch City F.C.  –  AC Rossoneri        6:0 (3:0)

Arisdorf Arena, 65 Zuschauer.

Tore: 5. Baier 1:0; 9. Müller 2:0; 22. Fässler 3:0; 60. Baier 4:0; 64. Zulji 5:0; 76. Fässler 6:0.

Lietsch City: S. Mangold; T. Mangold; Fonsegrive, Gass (70. Walder); Bürgin (63. Wenger), A. Sutter, Fässler, Semrd, Klaus; Müller (46. Zulji), Baier.

Bemerkungen: Gelbe Karten: 50. Fonsegrive (Foul), 73. Semrd (?), 77. Fässler (Reklamieren), 87. Zulji (Foul). Fünf gelbe Karten gegen Rossoneri. LCFC ohne Fritz, Peter und Weber (alle verletzt), Meier (Karatewettkampf), P. Dürrenberger (noch nicht spielberechtigt) und Börlin (gesperrt). Wenger gibt sein Meisterschafts- Debut. 28. Kassiers Eltern lassen sich den Match nicht entgehen. 45. Alain Gloor spendiert die Pausenverpflegung. 77. Rossoneri verschiesst einen Penalty. Sehr tiefes Terrain.

 Veröffentlicht von am 23/10/2004

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)