Sep 122004
 

Spielverderber oder Spielmacher?

“Spielverderber – Stolperstein – Miesepeter.”

Mit diesen Stichworten, ausgelegt in der Garderobe, hatte Erfolgscoach Sutter den City- Burschen die Rolle umschrieben, die sie in Spiel und Meisterschaft einnehmen sollen. Bald war aber klar, dass mehr drin liegen würde. Schnell lagen drei Punkte in der Luft.

In der fünften Spielminute wurde der doppelte- zum dreifachen Zulji und schon nach einer Viertelsunde führten die Blauen durch Semrd mit zwei Töpfen.

In einer äusserst fairen Partie mussten die Lietsch City Fighter und ihre 16 trotz ungünstiger Anspielzeit und Witterung mitgereisten Supporter nur nach dem Muttenzer Anschlusstreffer zum 3:2 ein wenig Zittern.

Spätestens nach den letzten beiden Lietscher Öfen tat sich dann auch die Sonne hervor und ein herrlicher Spätsommertag konnte seinen Lauf nehmen. Amen.

SV Muttenz – Lietsch City F.C.       2:5 (1:2)

Margelacker, 26 Zuschauer.

Tore: 5. Zulji 0:1; 15. Semrd 0:2; 26. 1:2; 48. Keller 1:3; 65. 2:3 (Handspenalty); 75. Fässler 2:4 (Foulpenalty); 86. Müller 2:5.

Lietsch City: Gruber; T. Mangold; Gass, Walder; Keller (70. Fanghänel), Bürgin, Fässler, Semrd, Fritz (46. Börlin); Müller, Zulji.

Bemerkungen: LCFC ohne Baier und Peter (verletzt); Thommen (krank); A. Sutter und P. Dürrenberger (noch nicht spielberechtigt); Meier (Arbeit); Fonsegrive und Klaus (Konzert). 24. Tor von Müller wegen Offside aberkannt. 74. Fässler verschiesst Penalty (trifft in der Wiederholung). 46. Fritz wegen Übelkeit ausgeschieden. Keine Verwarnungen.

 Veröffentlicht von am 12/09/2004

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)