Sep 252004
 

Ein Stängeli

Trainer Sutter. Ein Mann mit Bart. Ein Mann der Tat. Da liess er seinen Mob eine Nuance offensiver agieren und schon schiesst dieser zehn Öfen.

Das Motto des Spieles hiess diesmal “Nicht stolpern” – nicht nur in Bezug auf das feuchte Terrain. Die Jungs namen sich dies zu Herzen und eröffneten das Skore gewohnt früh, so dass die bierselige Fankurve bereits nach einer halben Stunde das Stängeli fordern konnte.

Sven Mangold debütierte als Schlussmann und Nils Baier, für seinen Trainingsfleiss belohnt, kam zum langersehnten Comeback nach seiner Verletzungspause. Einzig Bato, dem am Vorabend das Krankenschwester- Diplom überreicht wurde, fehlte es etwas an Spritzigkeit.

In der Statistik fallen drei Offensivkräfte durch ihren Torhunger auf: Manu hat nun in zwei Spielen schon fünfmal getroffen, Benj machte im dritten Match sein drittes Goal und der siebenfache Zulji gilt auf den Nordwestschweizer Plätzen schon fast als Frechheit.

Lietsch City F.C. – FC Internazionale- Milena    10:2 (6:0)

Arisdorf Arena, 76 Zuschauer.

Tore: 11. Zulji 1:0; 25. Klaus 2:0; 27. Zulji 3:0; 29. Klaus 4:0; 39. Zulji 5:0; 40. Fässler 6:0; 51. 6:1; 62. Fanghänel 7:1; 65. Zulji 8:1; 72. 8:2; 73. Klaus 9:2; 76. Fässler 10:2.

Lietsch City: S. Mangold; T. Mangold; Gass, Walder; Keller (72. Grunz), Börlin, Semrd (62. Fonsegrive), Fanghänel; Zulji (72. Baier), Fässler, Klaus.

Bemerkungen: 9. Zulji verschiesst Foulpenalty. Pfostenschüsse von Klaus (14.) und Keller (65. – Zulji trifft im Nachschuss). LCFC ohne Bürgin, Fritz, Müller und Weber (alle verletzt), P. Dürrenberger und A. Sutter (Spielerpässe immer noch nicht da); Meier (Urlaub). Gute Schiedsrichterleistung.

 Veröffentlicht von am 25/09/2004

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)