Jul 172015
 

1. Begrüssung / Appell:

Simon Wahl begrüsst um 19.50 Uhr 24 Anwesende (Absolutes Mehr: 13). Ort: Landestelle, Kleinhüningen. Entschuldigt sind Förtsch und Rüedl. Basil wird einstimmig als Stimmenzähler gewählt. Die Traktandenliste wird einstimmig genehmigt.

Preesi leitet durch die GV  Der goldene Schuh 2014/15 geht an Hatsch Für die alten Hasen ist die ewige Liste Antidepresivum  G3 Gipfel zu später Stunde

 

 

 

2. Saisonrückblick 2014/2015

a) Spielbetrieb
Der goldene Schuh geht an Spielertrainer Hatsch Studer mit 13 Toren. Auf Platz 2 Altstar Alen Zulji mit 9 Buden, gefolgt von den Neuzugängen Darryl Ackermann, Julien Mayer und Robin Weber mit je 5 Toren.
Spielertrainer Hatsch Studer blickt zurück auf die Saison und erzählt von einem interessanten und aufwändigen Jahr. Er hebt hervor, dass Lietsch mehr Tore geschossen habe als erhalten. Platz 4 ist aus seiner Sicht mehr oder weniger erfolgreich. Hatsch spricht von einer grossen Streuung in der Mannschaft, was die Anzahl Einsätze betrifft und den Trainingsbesuch. Das Fussballerische war oft im Hintergrund. Am meisten Einsätze verbuchte Jan Müller. „Trotz des (zeitweise) geringen Trainingsbesuchs hat es Spass gemacht. Es war ein super Jahr. Danke!“
b) 3. Halbzeit:
Thilo Mangold erzählt von der 3. Halbzeit, die bei Lietsch genau so viel zähle wie die beiden Halbzeiten davor. Im Speziellen hebt er die letzte GV auf dem Rhein (online nicht verfügbar) heraus auf dem Schiff zwischen Stein und Basel. Leider musste der Lietsch City-Cup zum 1. Mal in 10 Jahren witterungsbedingt abgesagt werden. Toll war auch die Weihnachtsfeier mit dem Besuch beim SC Freiburg und irgend einer speziellen Aktion von Alen Zulji. Mittlerweile etabliert habe sich der Neujahrsapéro im Braunen Mutz. Das „Schiuii“ hat Bato organisiert im mondänen Gstaad. Thilo betont: „Die 3. Halbzeit lebt davon, dass jemand das Heft in die Hand nimmt.”

3. Ausblick Saison 2015/2016

a) Neuer Trainer Matthieu Horner
Preesi Simon Wahl begrüsst den neuen Trainer Matthieu Horner und übergibt ihm als Begrüssung den Fussball-Buchklassiker „Fever Pitch“ von Nick Hornby. Matthieu erzählt von seinen Eindrücken nach den ersten Trainingseinheiten: „Ich bin zufrieden mit dem Teamgeist. Mein Ziele sind Platz 2 und Unruhe stiften im Grosspeter Basler Cup.“ Bereits morgen feiert Matthieu seinen Trainereinstand gegen seinen Stammclub Rheinfelden. Die GV beschliesst einstimmig, dass Bato einen Spitznamen herausfinden muss für Matthieu.
b) 3. Halbzeit
Als Erstes ermahnt Thilo den neuen Trainer Matthieu Horner, während der GV das Rauchen einzustellen. Dann folgt der Ausblick auf den Lietsch City-Cup vom 15. August. Am Wochenende des 24. – 26. Julis reist die Mannschaft ins Wallis für 2 Testspiele. „Bis jetzt sind wir 11. Mit Prinz 12.“ Bis Ende Jahr sollte es noch ein Fest geben evtl. an Silvester. „Bis jetzt gab es jedes Jahr irgendein Lietsch-Fest. Werdet aktiv!“

4. Kasse

Stellvertretend für Kassier Förtsch präsentiert Thilo den Jahresabschluss mit einem Minus von CHF 6’044.-. Wegen des abgesagten Lietsch City-Cups fehlen rund CHF 2’000.- in der Kasse. Etwa CHF 1’000.- betreffen die Nachwehen von der BVI-Reise. Die letzte GV auf dem Schiff hat CHF 1’188.60 gekostet. Das anschliessende Fest im Hinterhof brachte „nur“ CHF 600.- ein. „Aber das waren bewusste Entscheide. Wir haben alle Getränke und Essen auf dem Schiff aus der Lietsch-Kasse bezahlt.“ Weitere Auslagen betreffen neue Einlauftrikots (CHF 1’440.-) und ein Panini-Album (CHF 1’000.-). Aktueller Kontostand sind ca. CHF 3’000.- Das sei nicht weiter tragisch, wie Thilo und Simi betonen. „Aber in Zukunft brauchen wir für grössere Auslagen einen Sponsor.“

5. Wahlen

Die GV wählt Prinz einstimmig zum Tagespräsidenten. Der Vorstand wird einstimmig wiedergewählt. Seit 12 Jahren unverändert.

6. Ehrungen

Preesi Simi Wahl lobt das Spielertrainerduo Max und Hatsch für die letzte abgelaufene Saison. Max erhält ein Lietsch-Trikot der BVI-Reise, an welcher er nicht teilnehmen konnte. Hatsch erhält grüne Hosen der BVI-Nationalmannschaft. Weiter erwähnt werden die Verdienste des zurücktretenden Jules Widmer, welcher die GV zu dieser Zeit bereits verlassen hat. „Baseball-Nati, Handball beim TV Sissach, Fussball bei Lietsch. Ein polysportives Multitalent verlässt uns!“
Den „Ruedi des Jahres“ erhält Jan Müller wegen seiner vielen vergebenen Torchancen. Das Geschenk ist eine selbst kreierte Flasche „Zielwassser.“

7. Varia

a) Neuer Kassenwart
Adi Vogel tritt zurück als Kassenwart der Mannschaftskasse. Neu übernimmt Lukas Klaus.
b) Wintertraining
Die GV ermächtigt einstimmig den Trainer Matthieu Horner, das Wintertraining nach seinen Wünschen zu planen. Entweder asphaltierter Hartplatz/Betonplatz in Arisdorf oder Platzmiete in Frenkendorf. Die Platzmiete wird aus den Mitgliederbeiträgen an den FC Arisdorf finanziert. Im FC Arisdorf-Budget stehen 600.- Diese wurden letztes Jahr gar nicht gebraucht.
c) Guthaben BVI-Reise
Preesi Simi Wahl betont, das aufgelöste Reisebüro schulde Lietsch noch CHF 4’000.-
d) FC Arisdorf-Grümpeli
Der neue OK-Preesi Marco Studer spricht noch das Grümpeli an.
e) neue Spieler
2 neue Spieler sind anwesend. Sorry, die Namen leider nicht protokolliert. Ziel der neuen Spieler ist, am Schluss vor ihrem ehemaligen Verein, dem FC Gelterkinden, zu stehen.
f) Marseillaise
Steph Kümin erinnert an den französischen Nationalfeiertag und möchte zum Abschluss gemeinsam die französische Nationalhymne singen. „Wir sehen von hier aus französisches Gebiet und wollen hiermit einen nachbarschaftlichen Gruss ausrichten.“ Der Wunsch wurde ihm erfüllt…
Die GV endet um 21.05 Uhr.

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)