Okt 272013
 

IMG_1107

Ein Frenkendörfer Lehrer und ein Frenkendörfer Schüler pushten Lietsch zum Heimsieg gegen Lausen. Wobei der Lehrer kein Frenkendörfer ist sondern sondern nur dort unterrichtet. Dafür war er lange in einem Lausner Verein aktiv. Zwar nicht als Fussballer aber als Wildsau. Das ist er manchmal immer noch. Liestaler aber nicht mehr. Fussballerisch gesehen. Sondern eben endlich Lietscher. Wie der Fenkendörfer Schüler, der nicht in Frenkendorf zur Schule geht. Sondern halt in Muttenz, wo er auch schon erfolgreich kickte. Aber nicht mit dem SV Muttenz, sondern eben zum Glück auch – auswärts – mit Lietsch.

Der Rede ist von Vock und Inal: Die beiden rannten, grätschten, flankten und schossen neben- und hintereinander auf der linken Lietschseite.

Fast unstoppbar agierte zentral der erst 15-jährige Jan Ott – gestärkt durch Blut- und Leberwürste vom Vorabend . Die Sport- und Ernährungswissenschaft steht von einer Revolution. Vom vielseitig begabten Erdwissenschaftler stammt auch der Schnappschuss der diesen Text zusammenhangslos illustriert. Ott hat einen Teil seines Sommers in der Karibik verbracht.

Lietsch City F.C. – FC Lausen 72   3:1 (1:1)

Arisdorf Arena, 43 Zuschauer.

Tore: 2. Adrian Bird 1:0; 14. Lausen 1:1 (Foulpenalty); 49. Eigentor Lausen 2:1; 54. Hasan Inal 3:1.

Lietsch City: Matthias Gruber; Florian Walder, Bors Gygax, Fintan Oeri, Hasan Inal; Bestie Müller (72. Schötte Strebel), Jan Ott, Fabiano De Pasquale, Vögge Vock; Adrian Bird (83. Challi Klaus), Bato Semrd (72. Schüll Wiedmer).

Bemerkungen: Doppellattenschuss Hasan Inal und Bird Vogel (18.), Pfostenschuss Vockgalf (31.). 60. Gelb gegen Fintan Oeri (Foul), 80. Gelb gegen Michi V. (ironisch-abschätzende Geste gegen einen Mitspieler), 65. Rot Lausen (Tätlichkeit).

 Veröffentlicht von am 27/10/2013

  Eine Antwort zu “Lehrer und Schüler”

  1. SimiG. meint dazu am

    Sehr schön. Und zusammenhangslos illustriert, das ist das T. auf dem I.

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)