Sep 012013
 

Die Philosophischen

Foto0010Strassenschilder sind eigentlich synonym zu rechthaberischen, absoluten Aussagen. Das müssen sie, sonst gäb’s ein Chaos auf unseren Betonbahnen. Doch wie gesagt, besitzen nicht ganz alle Schilder diese Charaktereigenschaften. Das sind dann eben die SchildKröten. In der heutigen Ausgabe widmen wir uns einer besonderen Kategorie unter ihnen: den Philosophen.

Die scheinen geradezu stolz darauf, nicht klar zu kommunizieren. Sondern zum Beispiel einfach auch einmal eine Frage in den Raum zu stellen. Und damit auch offen zu lassen, wie man als VerkehrsteilnehmerIn darauf reagieren soll. Die Strasse als Fussgänger hier zu überqueren wäre zwar vernünftig, da das Trottoir offenbar bald endet. Doch soll ich dies wirklich tun? Ich könnte auch auf dieser Seite weitergehen, es darauf ankommen lassen. Was ist überhaupt der Sinn des Trottoirs? Fragen über Fragen.

Foto0036

Ein zweites Beispiel für eine philosophische SchildKröte ist diese Umleitungstafel. Zugegeben, ein etwas dramatischer Auftritt. Aber es ist im heutigen Schilderwald auch zunehmend schwieriger, aufzufallen. Da muss man sich als SchildKröte auch mal etwas einfallen lassen.

Ehm. Ende gut, alles gut.

G.

 Veröffentlicht von am 01/09/2013

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)