Aug 192013
 

Lietsch verliert zu Hause gegen Laufenburg-Kaisten

Trainerbank Mister und SohnEs hat trotz verdammt guter Vorbereitung durch den unvergleichlichen Mister nicht gereicht. An allen Ecken und Enden hat ein kleines Bisschen gefehlt. Oder anders formuliert: Der Gast war einfach ein bisschen besser, konnte deutlich mehr Schüsse (auf und neben das Tor) verzeichnen und nahm die drei Punkte verdientermassen heim nach Westösterreich.

Das Bild rechts zeigt die Trainerbank im Gegenlicht, v.l.n.r.: Mäni sans Frontières, Mister sans Sogge, Mister-Junior (taktische Anweisungen gebend), Pommes und Fahniano).

 

Unterzeichnung FabianoImmerhin konnte für den Zuzug von Fabiano de Pasquale alles klar gemacht werden. Der Defensiv-Allrounder kommt trotz hohem Jahrgang (1988) mit viel Erfahrung (Liestal, Sissach, Gelterkinden) zu Lietsch.

Das Bild links zeigt Fabiano (Bato: “Fabrizio”) beim Zeichnen einer schönen Blume – Verträge gibt es beim L.C.F.C keine.

 

 

 

Lietsch City F.C. – FC Laufenburg-Kaisten  1:3 (1:1)

Arschdrf Arena, 41 Zuschauer.

Tore: 2. Adi “Bird” Vogel 1:0; 30. L.-K. 1:1; 59. L.-K. 1:2; 73. L.-K. 1:3.

Lietsch City: Matthias Gruber; Hasan Inal, Boris Gygax, Michael Vögge (71. Mäni Klaus), Flo Walder (86. Pommes Kunz); Bestie Müller, Max Wyttenbach (37. Ron Strebel), Hatsch Studer, Bird Vogel (71. Schötte Strebel); Hogge Gürtler, Bato Semrd.

Bemerkungen: 20. Pfostenschuss Laufenburg, 58. Aussenpfostenschuss Hatsch, 75. Gelb Laufenburg (Foul) und Bato Semrd (grobe Unsportlichkeit). Max Wyttenbach (verdacht auf Leistenbruch), Vögge Vock (Bänderzerrung) und Bird Vogel (Fersenfluch) scheiden verletzt aus. Ev. neuer Rekord  im Bälle-über-und-in-den-Bach-hauen.

 Veröffentlicht von am 19/08/2013

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)